Es ist eine Kunst, Kunst so zu vermitteln, dass Menschen sie verstehen.

Die Menschen brauchen die Kunst nicht zum Überleben,
aber sie brauchen sie als Nahrung für Geist und Seele.
Sie spiegelt nicht das Sichtbare, sondern sie vermittelt das Unsichtbare.

Der Künstler ist Mittler zwischen Schein und Sein.
Sein Bestreben ist, Formen für den Ausdruck zu finden.
Dabei benutzt er häufig Formen, die herausfordernd sind
und zum Nachdenken zwingen.


Nicht alles, was Kunst genannt wird, ist Kunst.

Kunst ist eine von Menschen hervorgebrachte Tätigkeit,
die auf Wissen, Erkenntnis und Können basiert
und deren Ausdruck und Bestimmung sich jeder Reglementierung entzieht.

Bringfried Heide